Am 18.06.2019 ging es für unsere Schülermannschaft der Jahrgangsstufen 8 und 9 zum lippischen Leichtathletikwettbewerb nach Lage. Bereits auf der Fahrt waren alle Schüler motiviert, das Gelernte aus den vergangenen Trainingstagen umzusetzen. Bei der Ankunft in Lage erwarteten uns neben heißem Wetter auch viele andere motivierte Schülerteams verschiedener Altersklassen aus Lippe. Durch die gute Organisation der Veranstalter konnten sich die verschiedenen Teams schnell ordnen. Unser Team hatte einen Zeitplan bekommen, sodass wir genau wussten wann wir an welcher Station anzutreten hatten. Nicht selten überschnitten sich die Stationen zeitlich. So machten sich also immer jeweils 3 Sportler unseres Teams zu ihren entsprechenden Disziplinen auf.

Unsere Mannschaft in Lage, ganz links Betreuer Enno Gronemeier

Eine schöne Probenfahrt unserer Musikensembles ist am 25.06. zu Ende gegangen. Die Ensembles konnten in den drei Tagen intensiv für das Sommerkonzert am 04. Juli proben und auch ein wenig Freizeit genießen. In diesem Jahr waren das Bläserprojekt 6, die Big Band, der kleine Chor und der große Chor in der Akademie Bad Fredeburg zu Gast. In dem Musikbildungszentrum Südwestfalen herrschten traumhafte Übe-Bedingungen, die jedes einzelne Musikerherz höherschlagen ließen. Neben dem großen Orchestersaal, dem Kammermusiksaal und dem Chorsaal standen noch weitere Probenräume für Einzel- und Kleingruppencoachings zur Verfügung. Das Ergebnis konnte sich nach diesen intensiven Tagen sehen bzw. hören lassen. Beschwingt und voller Ohrwürmer wird diese Freizeit hoffentlich noch lange in unserem Gedächtnis bleiben und die Vorfreude auf das nächste Jahr in Bad Fredeburg nur noch verstärken.

Die Musikfachschaft bedankt sich bei dem Engagement der Musikerinnen und Musiker und freut sich sehr auf das Sommerkonzert am 04. Juli 2019 im Bürgerforum.

proben19 1th  proben19 2th 

 proben19 3th  proben19 4th

Slogan Erdkunde kommunal

Im Rahmen der Themenreihe „Migration – auf der Suche nach Zukunft“ zeigten Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen am Beispiel der Stadt Barntrup, ihres Heimatortes oder einer Musterstadt vielseitige Konzeptionen, wie auch vor Ort Zuwanderung aus anderen Kulturkreisen nachhaltig gedacht werden kann.

Das Städtische Gymnasium in Barntrup ist keine Brennpunktschule. Unsere Schule ist sauber und gepflegt, sie ist gut in das bürgerliche Umfeld integriert.
Dennoch fallen auch bei uns hin und wieder Schülerinnen und Schüler auf, die Alkohol und/oder Cannabis konsumieren. Wir ahnden diese Verstöße sofort und je nach Schwere des Verstoßes kann am Ende auch die Entlassung von der Schule stehen. Außerhalb des Schulgeländes sind uns die Hände gebunden, wir sind dort auf Unterstützung durch Ordnungsamt und Polizei angewiesen. Der Handel mit - und der Konsum von - Drogen ist verboten, der Konsum von Alkohol im Schulumfeld ist nicht erwünscht.

Am 28.05.2019 fand daher im Schul- und Bürgerforum der Stadt Barntrup ein Treffen zwischen der Schulleitung, Lehrern, Schülerinnen, Vertretern der Stadt Barntrup und der Kreispolizeibehörde statt. In regem Gespräch fand ein Austausch über gemeinsame Ziele statt, Zuständigkeiten der jeweiligen Stellen und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Bereich Prävention wurden besprochen, es wurden Hilfen und Kontaktadressen aufgezeigt. Für die Zukunft wurde eine noch engere Zusammenarbeit vereinbart. Regelmäßige Kontrollen außerhalb des Schulgeländes, Präventionsmaßnahmen und verstärkte Schulsozialarbeit sollen das unterstützen.
Damit ist das Ziel aller am Städtischen Gymnasium Barntrup arbeitenden Personen, dem Konsum von Drogen aller Art Einhalt zu gebieten, wieder einen Schritt näher gerückt.

Am 28. Mai 2019 fuhr Frau Nagel mit den drei Schülerinnen Diana Volz (8), Lara Gerstendorf (8) und Tabea Wehrmann (9) zur Preisverleihung Latein NRW 2019 nach Unna, wo das Ernst-Barlach-Gymnasium die Festveranstaltung ausrichtete. Diese drei haben an der Latein-AG der Schule und am Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Januar teilgenommen, bei dem sie unter anderem ein Video in lateinischer Sprache drehen und einschicken mussten. In NRW gab es insgesamt 237 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unter diesen konnte Tabea Wehrmann einen dritten Preis erreichen, so dass sie zu den Preisträgerinnen gehörte. 

Die Gewinnerinnen des Wettbewerbs

Die wechselseitige Kooperation mit unserer polnischen Partnerschule im Olawa bei Breslau in Polen jährte sich durch die Begegnung im Raum Krakau zum 25. Mal. 20 polnische und 23 deutsche Teilnehmer erkundeten in der Woche vom 8.-12. April 2019 den Ojcowski-Nationalpark rund um die Unterkunft in Wola Kalinowska, die sehenswerte Krakauer Altstadt, das jüdische Viertel Kasimierz, den Wawel (die über der Stadt thronende Königsburg) oder auch eines der ältesten Salzbergwerke der Welt mit seinen beeindruckend in Salzstein gemeißelten Kirchen und Statuen, die als UNESCO-Weltkulturerbe klassifizierte Salzgrube von Wieliczka („Groß Salze“).

Es geht tief hinab in den Berg  Eine Halle im Salzbergwerk  Die Gruppe am Wawel

Europa an einer Tafel - so lautet der Titel eines 300 x 150 cm großen Gemäldes, das am 9. Mai feierlich präsentiert wurde und nun unseren Eingangsbereich schmückt. Die Acrylmalerei zeigt 28 Teller, gefüllt mit typischen Gerichten aus den EU Mitgliedsländern, und manchem Betrachter läuft angesichts von Paella, Smörrebröd, gegrilltem Fisch, Sachertorte und noch vielem mehr bestimmt das Wasser im Munde zusammen.

Die Präsentation des Kunstwerks - Foto: Jens Rademacher, Lippische Landeszeitung

Das klassenübergreifende Kunstprojekt wurde bereits am Europatag 2018 gestartet und im Laufe eines Jahres schrittweise fertiggestellt. Insgesamt haben 35 Schüler und Schülerinnen an dem fast wandgroßen Werk gearbeitet, wobei ihnen die malerische Umsetzung des Themas wirklich überzeugend gelungen ist. Viele Köche haben hier den Brei ausnahmsweise vervollkommnet und mit Freude, Fleiß und Enthusiasmus im Team ein wahrlich europäisches Menü zusammengestellt.

Das Gemälde fordert symbolisch nicht nur dazu auf, mit anderen Europäern gemeinsam zu tafeln, sondern auch über den eigenen Tellerrand zu schauen und sich mit den Nachbarn kultiviert auszutauschen.

Foto: Jens Rademacher, Lippische Landeszeitung

„Unterricht im Wald“ stand kürzlich auf dem Stundenplan der beiden Biologie-LKs der Q1. Und so machten sich alle auf den Weg zum Rolfschen Hof nach Detmold-Berlebeck: Natur erfahren, Natur erleben - unter diesem Motto hat die NABU Umweltbildungsstätte Rolfscher Hof ein vielfältiges Bildungsangebot für Kinder und Jugendliche entwickelt. Der Hof liegt idyllisch in einem Fleckchen Natur, die nur begrenzt landwirtschaftlich genutzt wird.

Pirates Ahoy!Am 28. März hatten wir Besuch von englischen Piraten: Die Theatergruppe „Theatre@School“ kam zu einem Gastspiel an unsere Schule und führte für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen das Stück „Ahoy There!“ auf. Hierbei geht es um eine abenteuerliche Schatzsuche mit viel Musik und Tanz, bei der die Schüler auch fleißig mit einbezogen wurden. Das Besondere dabei: Das Stück wurde komplett auf Englisch aufgeführt – eine tolle Erfahrung für unsere Schüler!

Anmeldung

Kommende Termine

Mi Dez 11
Fahrt zum Landestheater (5a & 5b)
Mi Dez 11 @07:30 - 12:30
Generalproben Weihnachtskonzerte
Mi Dez 11 @18:00 - 19:30
Weihnachtskonzert (ev. Kirche Barntrup)
Do Dez 12
Fahrt zum Landestheater (5c & 5d)
Do Dez 12 @18:00 - 19:30
Weihnachtskonzert (ev. Kirche Bösingfeld)
Di Dez 17 @13:30 - 16:30
Lehrerkonferenz

Datenschutzhinweis