Lippe hat keine hohen Berge. Aber steile Aufstiegsmöglichkeiten.

Die Assoziationen zum Thema „Industrie“ seien bei jungen Menschen immer noch häufig negativ besetzt. Die wenigsten könnten sich deshalb vorstellen, in einem Industrieunternehmen zu arbeiten. Grund genug für die Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold (IHK Lippe), zu diesem Thema eine Podiumsdiskussion an den Gymnasien zu veranstalten, um aufzuklären. Im November war es dann in Barntrup soweit, unsere gesamte Oberstufe wurde zur Diskussion „Industrie? Was soll das!“ in die neue Aula eingeladen.

Das Podium bei der IHK-Diskussion

Wir fördern verborgene Talente

Kürzlich haben wir als „Schule im NRW-Talentscouting“ eine Auszeichnung erhalten. Der Hochschulverbund Campus OWL und die Bezirksregierung Detmold luden hierzu zur feierlichen Übergabe der Plaketten an die Kooperationsschulen ein.

Frau Menz und Frau Seidensticker nehmen die Plakette entgegen

Das Projekt „Talentscouting“ unterstützt dabei Schülerinnen und Schüler, die als sogenannte „hidden talents“ gelten und durch kontinuierliche externe Beratung in der Schule Möglichkeiten für ihren weiteren schulischen und beruflichen Werdegang aufgezeigt bekommen. An unserer Schule unterstützt uns hierbei seit einiger Zeit Frau Menz als Talentscout ganz hervorragend. Sie konnte schon vielen Schülerinnen und Schülern weiterhelfen. Bei Interesse können sich interessierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe auch weiterhin gerne bei Herrn Bartel melden.

Ein weiterer Schritt zur Berufsfindung

Zum wiederholten Mal wurde das Programm „Abitur - und wie weiter?“ in unserer Qualifikationsphase durchgeführt. Das Projekt unterstützt die Schülerinnen und Schüler dabei, die eigenen Stärken und Potenziale zu überprüfen und das Thema Berufsorientierung aktiv zu gestalten. Ziel ist es, Interessenschwerpunkte zu festigen, Entwicklungsmöglichkeiten zu erkennen und die nächsten Schritte der Berufswahl konkret zu planen.

Programm zur Berufs- und Studienorientierung

Schule ist für unsere Schülerinnen und Schüler kein Selbstzweck, sondern soll sie bestmöglich auf das Erwachsenen- und damit Erwerbsleben nach der Schule vorbereiten. Deswegen spielt die Berufsorientierung mit zunehmendem Alter der Schülerinnen und Schüler eine immer wichtigere Rolle in allen unterrichteten Fächern. Darüber hinaus unterstützen wir die Schülerinnen und Schüler mit zahlreichen entsprechenden Angeboten, sowohl innerhalb des Landesprogramms "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) als auch darüber hinaus. Die konkreten Elemente der Berufsorientierung ab Klasse 8 können sie unserem schulinternen Programm (PDF) entnehmen.

 

Wie geht es nach dem Abitur weiter?

„Abitur – und wie weiter..?“ – Diese Frage stellen sich auch die Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Jahrgangsstufe Q1. Inzwischen dürfte ihnen die Antwort leichter fallen, denn sie haben an einem mehrtägigen Workshop teilgenommen, um sich mit ihren individuellen Stärken und Wünschen auseinander zu setzen und daraus konkrete Vorstellungen für ihren zukünftigen Beruf abzuleiten. Ermöglicht wurde das Projekt auch in diesem Jahr durch die finanzielle Unterstützung der Familie-Osthushenrich-Stiftung.

Erfolgreicher Workshop "Abitur - und wie weiter..?"

Wie schon in den letzten Jahren haben wir auch in diesem Schuljahr wieder einen mehrtägigen Workshop zum Thema „Abitur – und wie weiter..?“ für die Schülerinnen und Schüler der Q1 angeboten. Diese von „Dimension 21“ durchgeführte mehrtägige Veranstaltung, die für uns nur dank der Unterstützung der Agentur für Arbeit, des Kreises Lippe und der Familie-Osthushenrich-Stiftung möglich ist, war nach Einschätzung aller Beteiligten – vor allem natürlich der Schülerinnen und Schüler – sehr erfolgreich.

Kooperationsvereinbarung mit dem zdi-Zentrum Lippe.MINT unterzeichnet

zdi_Qualittssiegel_klein
Nachdem das Gymnasium Barntrup erst kürzlich als MINT-feundliche Schule ausgezeichnet wurde, haben wir jetzt einen Kooperationsvertrag mit dem zdi-Zentrum Lippe.MINT unterzeichnet. Damit profitieren wir von der Kompetenz des zdi in Sachen MINT (Mathematik, Naturwissenschaften, Informationstechnik), z.B. was die praktische Umsetzung und Unterstützung von Unterrichtsprojekten angeht. Aber auch im Bereich der Berufsorientierung in diesem Feld wird sich diese Kooperation sicher für unsere Schülerinnen und Schüler auszahlen. Wir freuen uns deshalb sehr auf die intensive Zusammenarbeit mit den Experten.

 

Wir sind eine MINT-freundliche Schule!

Unsere Schule ist von der Initiative „MINT-Zukunft schaffen“ als “MINT-freundliche Schule” ausgezeichnet worden! Mit dieser Auszeichnung unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz werden die konstant auf hohem Niveau erbrachten Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern, in Mathematik und Informatik gewürdigt. Somit wird deutlich sichtbar, dass das Städtische Gymnasium Barntrup neben dem bekannten sprachlich-interkulturellen Schwerpunkt auch im Bereich der MINT-Fächer eine fundierte Ausbildung ermöglicht und interessierte Schülerinnen und Schülern vielfältig fördert.

Frauenpowertag bei Phoenix Contact

Am Morgen des 25.09. fuhren einige Schülerinnen des Gymnasiums Barntrup mit dem Bus nach Blomberg zu dem Stammsitz der Phoenix Contact GmbH & Co. KG, die in der Automatisierungsbranche tätig ist. So auch ich. Als unser Bus sein Ziel erreichte, waren schon viele Schülerinnen mit ihren Lehrern  dort versammelt. Wir waren mit meiner Deutschlehrerin Frau Roth dort. Jetzt kann man sich fragen: Wie kommen so viele Schülerinnen auf die Idee an ein und demselben Tag Phoenix Contact in Blomberg zu besuchen? Ganz einfach: Heute war dort ein Frauenpower-Tag, an dem nur Schülerinnen dazu eingeladen waren, Phoenix Contact genauer kennenzulernen und einen Einblick in diese Welt zu bekommen.

BINGO-Tag 2014 bei KEB

Bereits zum vierten Mal haben Schülerinnen und Schüler unserer Einführungsphase am „BINGO-Tag“ im Juni bei der Firma Karl E. Brinkmann GmbH ("KEB") teilgenommen.

Gruppenfoto mit KEB-Studierenden

Abitur - und wie weiter..?

Die Schülerinnen und Schüler der Q1 haben auch in diesem Schuljahr mit Unterstützung der Familie-Osthushenrich-Stiftung wieder an der Veranstaltung "Abitur - und wie weiter?" teilgenommen. Im November 2013 haben sie sich dafür in kleinen Gruppen unter Anleitung erfahrener Coaches an zwei Terminen mit den Themen "Stärken entdecken", "Ziele finden" und "Verantwortung zeigen" befasst. Im Januar fanden Einzelgespräche statt, in denen die berufliche Zukunft konkretisiert bzw. über Ergebnisse gesprochen wurde. Ende Februar schließlich folgte die Veranstaltung "Ehemalige berichten", bei der ehemalige Schülerinnen und Schüler unserer Schule über ihre Erfahrungen in Ausbildung bzw. Studium berichtet haben.

BINGO-Tag bei KEB

Auch in diesem Jahr informierten sich wieder einige Schülerinnen und Schüler der Oberstufe vor Ort bei KEB über die beruflichen Perspektiven im Ingenieurberuf.

Ehemalige berichten - hautnahes und authentisches Kennenlernen aktueller Berufe und Ausbildungen

In der Veranstaltung Ehemalige berichten, eine unserer Berufsorientierungsmaßnahmen, schilderten 25 ehemalige Schülerinnen und Schüler ihren Weg nach dem Abitur. Sie gaben so authentische und lebendige Einblicke in ihr Berufsfeld, wie es Berufsberatern nur schwer möglich ist.

 

Anmeldung

Kommende Termine

Mi Jun 26
mündl. Abiturprüfungen 1.-3. Fach (nachmittags)
Mi Jun 26 @18:30 - 20:30
Aufführung des Literaturkurses Q1
Do Jun 27
Abischerz
Do Jun 27 @07:30 - 15:00
Exkursion zur Wewelsburg (Ge-Kurse Q1)
Do Jun 27 @17:00 - 19:00
Einschulung der neuen 5
Di Jul 02
Pilgerwanderung (EF)

Datenschutzhinweis