Erster Schüleraustausch mit Spanien

Vom 29.01.2013 bis zum 5.02.2013 machten wir, 27 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 und 11, einen Austausch nach Spanien, in den etwa 40.000 Einwohner großen Ort Ontinyent in der Nähe von Valencia.

Um 7 Uhr an einem kalten Dienstagmorgen ging es am Bahnhof in Hameln los. Unser Flug ging dann von Hannover über Mallorca nach Valencia, wo es sonnig und etwa 20°C waren. Überrascht wurden wir von unseren Austauschschülern, die uns schon am Flughafen herzlichst begrüßten. Dann fuhren wir mit dem Bus nach Ontinyent und zu den Schülern nach Hause, wo wir unsere Gastfamilien kennenlernen konnten.

An unserem ersten Morgen in Spanien wurden wir in der Schule unserer Austauschschüler „Colegio de la Concepcion“ mit einer großen Willkommensfeier begrüßt. Danach folgten eine kleine Führung durch den Ort und ein Besuch beim Bürgermeister. Am Tag danach fuhren wir in die drittgrößte Stadt Spaniens, Valencia. Dort wurden wir zu den wichtigsten Punkten der Stadt geführt und hatten danach noch etwas Freizeit, die wir zum größten Teil in einem Shopping Center verbrachten.

Freitag war der sonnigste Tag unseres Aufenthalts. Bei bis zu 27°C in der Sonne besichtigten wir die Schokoladenfabrik „Valor“ und fuhren dann an einen der schönsten Strände der Region, nach Benidorm. Den darauffolgenden Tag verbrachten wir alle mit unseren Austauschschülern, denn dieser Tag konnte frei nach Lust und Laune geplant werden. Am Sonntag wurde dann wieder etwas mit der ganzen Gruppe unternommen. Wir fuhren zu einem kleinen Ort namens Frontanares, wo wir einen Weinkeller besuchten und fuhren daraufhin in ein „Country House“ einer Austauschschülerin, in welchem wir Paella aßen und uns die zahlreichen Tiere ansahen.

Ohne unsere spanischen Austauschschüler, die zur Schule gehen mussten, besuchten wir ein beschauliches Örtchen namens Bocairent, indem gerade das dort wichtigste und mit Abstand lauteste Fest, das Mauren und Christen Fest, gefeiert wurde. Danach aßen wir alle zusammen in der Schule, wo die Eltern spanische Spezialitäten vorbereitet hatten. Nachmittags spielten wir Fußball, Spanien gegen Deutschland, welches wir unglücklicherweise knapp verloren. Wie auch an den meisten Abenden davor gingen wir (jedenfalls größte Teil unserer Gruppe) in eine der zahlreichen Bars, um ein Bocadillo zu essen und den letzten Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Dann begann auch schon der letzte Tag einer sehr schönen Woche. Um 10 Uhr, nachdem wir uns von unseren sehr gastfreundlichen Familien verabschiedet hatten, fuhren wir samt unserer Austauschschüler in Richtung Valencia, wo wir unser letztes Geld noch in einem großen Einkaufszentrum ausgeben konnten. Gegen halb vier kamen wir am Flughafen an und verabschiedeten uns kurz vor dem Boarding tränenreich von unseren Austauschpartnern. Um halb elf landeten wir im etwa 20°C kälteren Deutschland und fuhren dann mit dem Zug zurück nach Hameln, wo wir von unseren Eltern abgeholt wurden.

Alles in allem war es eine sehr schöne und gelungene Woche, bei dieser wir sehr viel Spaß hatten und viele Erfahrungen gesammelt haben. Daher schauen wir auch mit großer Vorfreude in Richtung April, wo unsere spanischen Freunde uns hier in Deutschland besuchen kommen werden.

Alina Redeker (10)